Seit nun schon 2 Jahren verwenden wir HeadApp an unserer Tagesklinik für kognitive Neurologie der Universität Leipzig, ein Grund für uns, unsere positiven Erfahrungen an alle weiterzugeben.
Angeschafft als Ergänzung bzw. Alternative zu den langjährig etablierten Trainingsprogrammen, ist die HeadApp inzwischen ein wichtiger Bestandteil, wenn es um die Auswahl der Trainingsprogramme für das kognitive Training am Computer für unsere Patienten geht.
Die Programme sind auch innerhalb der einzelnen Schwierigkeitsstufen adaptiv gestaltet. So können z.B. unsere Demenzpatienten in der „leichten“ Trainingsstufe trainieren, ohne überfordert zu werden.
Aber auch unsere Patienten, die kurz vor der Rückkehr ins Berufsleben stehen, finden spätestens in der Schwierigkeitsstufe „crazy“ ein ihren Fähigkeiten entsprechendes Aufgabenangebot.
Die Verwendung von realen Fotos von z.B. schönen Landschaften, niedlichen Tieren oder leckerem Essen erleichtert auch Patienten mit einer Antriebsminderung die Trainingsmotivation über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten.
Die Programme sind außerdem so aufgebaut, dass deren Bedienung schnell erlernt werden kann, so dass es den Patienten möglich ist, das Training nach Entlassung zu Hause auch selbstständig fortzuführen.
Isabel Gey, Tagesklinik f.kognitive Neurologie, Universitätsklinikum Leipzig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü