See It: Geteilte Aufmerksamkeit / Szenisches Gedächtnis

Trainingsziel

Therapie-Modul "See It", Schwer

Der Trainierende beobachtet eine Straßenszene. Die Umgebung und das Geschehen (visuelle und akustische Reize) sollen eingeprägt werden.

Nach kurzer Dauer soll das Eingeprägte aus dem Gedächtnis reproduziert werden. Im Multiple-Choice-Verfahren werden einzelne Inhalte und Ereignisse abgefragt.

Trainiert werden verschiedene Aspekte der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses.

Aufmerksamkeitsaspekte:
selektive Aufmerksamkeit (starke Konzentration auf die Straßenszene über eine längere Zeit)
geteilte Aufmerksamkeit (der gesamte Bildschirm ist zu beobachten, ohne bei einem Reiz zu verharren, beim Training “mit Ton” muss die Aufmerksamkeit zwischen visuellem und akustischem Kanal geteilt werden)
Neglect (die Szene muss in ihrer Gesamtheit gescannt werden, alle Bereiche des Bildschirms sind einbezogen)

Gedächtnis: beim Einprägen der Straßenszene wird das Kurzzeitgedächtnis trainiert

Lesen und Verstehen: zum Verstehen der Frage und Auswahl der richtigen Antwort benötigt der Benutzer eine gewisse Lesefähigkeit

Einstellungen

Einstellungen Modul "See It"

Mit dem ersten Schalter “Ton” kann eingestellt werden, ob mit oder ohne akustische Reize trainiert werden soll.

Ton aus: nur visuelle Reize in der Szene

Ton an: zusätzlich ist ein Martinshorn und/oder Musik zu hören

Die 3 anderen Schalter starten das Training in den Schwierigkeitsgraden “Leicht”, “Mittel” bzw. “Schwer”.

Trainingsdauer begrenzen “aus”: Solange, bis der Nutzer “Zurück” klickt (oder die ESC-Taste drückt), werden zufällig immer neue Aufgaben generiert.

Trainingsdauer begrenzen “ein”: Es erscheint ein Schieberegler “Training nach X Szenen beenden”, die Anzahl (X) der Szenen kann zwischen 4 und 16 Szenen eingestellt werden (Standard = 8 Szenen). Der Nutzer bearbeitet die eingestellte Anzahl, danach wird das Training automatisch beendet.

Die Bearbeitung einer Szene dauert, je nach Arbeitsgeschwindigkeit und Schwierigkeitsgrad, zwischen 5 und 10 Minuten.

Mit Antwort “Ich weiß es nicht” aus: Der Nutzer muss alle Fragen exakt beantworten.

Mit Antwort “Ich weiß es nicht” ein: Der Nutzer kann die Antwort “Ich weiß es nicht” geben, wenn er sich nicht erinnert. Für Patienten mit geringer Gedächtnisleistung vermindert diese Einstellung den Stress im Training. Sollte der Therapeut allerdings feststellen, dass der Nutzer zu oft diese Antwort nutzt, sollte die Option “mit Antwort “Ich weiß es nicht”” wieder ausgeschaltet werden. Sie führt bei manchen Nutzern dazu, sich beim Einprägen (Akquisition) weniger Mühe zu geben.

Ablauf

Reproduktion Modul "Seen It"

Nach Start des Trainings über die Schalter “Leicht”, “Mittel” oder “Schwer” wird eine Straßenszene gezeigt. Mit steigender Schwierigkeit steigt die Anzahl der Details in der Szene. Das Programm bestimmt die Zeit, die der Benutzer zum Einprägen der Details hat.

Unmittelbar nach der Szene werden 10 bis 16 Fragen gestellt, die der Nutzer per Multiple-Choice beantworten soll. Die Anzahl und auch die Details der Fragen hängt vom Schwierigkeitsgrad ab. Nach jeder Antwort erhält der Nutzer ein Feedback, ob seine Antwort richtig (grüner Haken) oder falsch (rotes X) war.

Sind alle Fragen zu einer Szene beantwortet, wird der prozentuale Anteil der korrekten Antworten berechnet.

Anteil richtige Antworten < 50%: wenn die 50% zwei Mal nacheinander unterschritten werden, wird die Schwierigkeit verringert.

Anteil richtige Antworten zwischen 50% und 90%: Der Benutzer trainiert weiter im gleichen Schwierigkeitsgrad.

Anteil richtige Antworten >= 90%:  wenn die 90% vier Mal nacheinander erreicht werden, wird die Schwierigkeit erhöht.

Menü